Frankreich: 6 Orte, die man gesehen haben muss

Frankreich: 6 Orte, die man gesehen haben muss

Frankreich, das Land des Käses und des Weins. Berühmt für seine Schönheit und seine Vielfalt. Doch nicht viele wissen, dass Frankreich das Land mit den weltweit höchsten Besucherzahlen ist. Jährlich zieht es über 80 Millionen Touristen in seinen Bann und verzaubert sie mit seiner Schönheit. Deswegen wollen wir euch heute vorstellen, welche Regionen und Orte ihr in diesem Land unbedingt sehen und entdecken solltet.

  1.    Da wir jetzt nicht drumherum kommen, müssen wir natürlich an erster Stelle Paris erwähnen. Auch wenn diese Stadt für die meisten nicht unbekannt sein dürfte, gibt es hier viele verschiedene lohnenswerte Sehenswürdigkeiten. Der Eifelturm, der Triumphbogen und die berühmte Kathedrale Notre-Dame de Paris seien nur einige davon, die besonders herausstechen. Auch die Katakomben mit ihren endlosen Schädeln kann man hier bewundern. Auf der anderen Seite erlebt man aber vielleicht auch Seiten von Paris, die nicht so charmant sind wie der Rest der Stadt. Wie auch immer, einen Trip ist es wert!
  2.    Um einen kurzen Ausflug zu planen, ist Rocamadour perfekt geeignet. Hier erlebst du nicht nur Tourismus und Neuzeit, sondern vor allem Kult. Mit seiner eigenen Burg bietet dieses einmalige Weltkulturerbe ein unglaubliches Monument und gleichzeitig eine erhaltene Natur und Umwelt. Was darf bei dem Kulturtrip nicht fehlen: Natürlich, der französische Schafskäse. Der aus Rocamadour ist eine Sehenswürdigkeit für sich.
  3.    Ein weiterer kleiner Tipp: Setz die Reise doch einfach mal in den Sand. Nicht buchstäblich, sondern wortwörtlich, und das ohne Sahara-Besuch. Südfrankreich hält für dich nämlich Europas höchste Sanddüne bereit. Vor allem für Touristen aus Bordeaux lohnt sich der kurze Weg von etwa einer Stunde, um einen ruhigen Tag auf dem weißen Sandhaufen zu erleben.
  4.    Mit Frankreich verbinden wir auch oft die Farbe rot oder dunkelrot. In unserer nächsten Empfehlung geht es allerdings nicht um die Massen an Weinsorten aus Frankreich, sondern um ein Dörfchen, das den Namen Collonges-La-Rouge trägt. Grade einmal 491 Einwohner zählt die kleine Kommune, die im 8. Jahrhundert entstand. Besonderer Wert auf die Farbe rot wurde hier durch die Farbe der Häuser und Kirche gelegt: Die sandstein-roten Bauten fühlen sich an, wie eine 1000-jährige Reise durch Geschichte und Kirchengeschichte des Landes. Wenn du Ruhe brauchst und dich einen Tag mit Historie und Tradition umgeben willst, ist dies der optimale Ort dafür.
  5.    Noch eine Stadt, die wir dir ans Herz legen möchten, glänzt sowohl von natürlicher Schönheit als auch von unglaublicher Kunst. Étretat begeistert zum einen mit seinen wunderschönen Stränden. Auf der anderen Seite absolute Skurrilität: Die Gärten der Stadt erschrecken schon fast mit ihren riesigen Gesichtsskulpturen und gepflegten Ziergärten. Gleichzeitig klassisch und aufregend!
  6.    Auch das Mittelalter hat Frankreich stark geprägt. Bis heute findet man Dörfer aus dieser Zeit, die von Nostalgie und Erinnerungen nur so Strahlen. Issigeac zeigt mit seinen etwa 1000 Einwohnern einen unglaublichen ländlichen Charm und lässt dich in seinen Bars gefühlt das Leben von vor 900 Jahren spüren. Wochenmärkte, Kirchen, hausgemachte Nutzgegenstände: Alles was das Dörfler-Herz begehrt, kann man hier finden.

Oft ist es schwer, ein Land nicht nur anhand seiner größten Tourismusorte einzuschätzen und einzuordnen. Vieles bleibt dem Touristen verborgen und die wahre Schönheit schlummert hinter den Mauern der riesigen Hotels. Wir hoffen, euch mit diesem Ratgeber Alternativen gezeigt zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.